Wiki:packages/owfs

owfs

Dieses Paket bietet ähnliche Funktionen wie das digitemp Paket, mit dem Vorteil, dass eine größere Auswahl an Chips unterstützt wird. Eine Integration in die Freetz Oberfläche ist jedoch noch nicht vorhanden.

Der 1-Wire-Bus sollte für längere Distanzen (x00m) mindestens mit Shielded/TwistedPair Kabeln aufgebaut werden. Wie bei jedem Bus dürfen die Zweige nicht zu lang werden, dh. < 1m, damit die Reflexionen das Datensignal nicht überlagern.
Als Busmaster wurde derzeit der USB-1.1 Adapter DS9490R an einer Fritzbox getestet.

Das Paket wird ohne Fuse-Support gebaut, die Shelltools erlauben jedoch gleichwertige Funktionen. Grundsätzlich muss ein owserver gestartet werden, er serialisiert/managed die Anfragen an den Bus.
Verbindungen laufen standardmäßig über Port 4304.
owserver --usb=ALL

owhttpd ist ein mini Webserver und erlaubt komfortables BUS-Debugging per Webbrowser (http://fritz.box:99)
owhttpd -s 127.0.0.1:4304 -p 99
Dieser muss natürlich nicht zwingend auf der fritzbox laufen, denn die option -s bestimmt die tcp/ip Verbindungsparameter zu irgendeinem owserver.

owdir owread owwrite: erlaubt das einfache Auslesen und Beschreiben von 1-Wire Devices in der Shell bzw. in Shell-Skripten.

Mehr Infos gibts in den manpages unter "weiterführende Links".


zuletzt geändert vor 7 Jahren Zuletzt geändert am 22.03.2010 20:19:43